Besuch des Kaffeemuseums

In der letzten Schulwoche besuchte eine Workshop – Gruppe das Kaffeemuseum in der Vogelsanggasse in Wien. 

Hier wurden den Schüler/innen die gesamte Bandbreite von Botanik, Ernte, Röstung und Zubereitungsmethoden gezeigt und ihnen ein Überblick über die Entwicklung der Kaffee-Espressomaschinen gegeben. Es wurde ihnen auch gezeigt, wie die Menschen früher Kaffee zelebrierten. Hierzu passten auch gut die Begriffserklärungen von First, Second und Third Wave of Coffee, Fairtrade, direkter Handel sowie eine Abstrahierung der wirtschaftlichen Faktoren, die auf die Preisbildung beim zweitwichtigsten Welthandelsgut Kaffee einwirken.

Abgerundet wurde die Führung mit einer Latte Art-Präsentation und Tipps und Tricks, wie man auch zu Hause perfekten Milchschaum mit einfachen Mitteln zubereiten kann.

Leiterin: Mag. Dana Woltron

Begleitlehrerin: Mag. Slavomíra Körnerová

Polgar Soccer is Succezz

Wie jedes Jahr verbringen wir Fußballer am Polgargymnasium die ersten drei Tage der letzten Schulwoche gemeinsam, um das vergangene „Schulfußballjahr“ Revue passieren zu lassen. In diesem Jahr wollten wir mal schauen, was WIR ALLE, die Fußballklassen, schon alles erreicht und gewonnen hatten und da kamen eine unglaubliche Anzahl an Erfolgen ans Tageslicht. Mehr als 200 Trophäen zieren unsere Erfolgsvitrinen und darunter sind auch viele 1. Plätze. Wir waren überwältigt von der Vielzahl an Pokalen, die unsere Schule in verschiedenen Wettbewerben ergattern konnte. Weiters waren auch schon viele internationale Stars wie David ALABA, Marko ARNAUTOVIC und Aleksandar DRAGOVIC an unserer Schule und wir sind sicher, dass uns noch einige andere aus dem TV entgegenlachen werden.

FUTURE IS GENERALI ARENA

Viele unserer Spieler träumen von einer Fußballstation im Ausland, aber um ihnen auch den heimischen Fußball und ihre Stadien schmackhaft zu machen durften wir an einer Führung in der modernisierten Generali Arena teilnehmen, die nicht nur die Schüler, sondern auch die Begleitlehrer ins Staunen versetzte. Viele Modernisierungsmaßnahmen im Bereich Entertainment, Sicherheit und Sport wurden in beeindruckender Weise umgesetzt. So wie sich das Stadion und die gesamte Fußballanlage der Wiener Austria präsentiert, lässt sie jedes Fußballherz höher schlagen. Unsere kleinen Fußballfans begannen am Rasen von ihrer Zukunft zu träumen und sahen sich schon selber inmitten eines vollen Stadions spielen, aber bis dahin ist es noch ein weiter und beschwerlicher Weg.

Kick it like Sarah Puntigam

Am Mittwoch in der letzten Schulwoche starteten sowohl die Polgargirls als auch die Fußballerinnen vom Studentenheim Hollabrunn zur Kaiserrast nach Stockerau. Dort wartete auf sie Coach Mike Mendoza von „leadtheball“. Auf dem Gelände des Soccergolfs zeigte er den ehrgeizigen Mädels einige Moves und auch noch eine Choregrafie, die sie dann zum Abschluss wiedergaben.

Daneben wurden einige Tricks und Kunststücke vorgezeigt und eingelernt. Dem nicht genug, übten die jungen Talente nach den eineinhalb Stunden mit Mike Mendoza noch eine Stunde weiter – sowohl Soccerdart, Soccerbillard und die frisch geübten Tricks wurden perfektioniert.

„Anfängliche Skepsis, da die Mädels nicht so selbstsicher mit dem Umgang mit dem Ball waren, wandelte sich in dem Workshop in einen enormen Ehrgeiz, diesen Trick doch noch zu erlernen“, war Trainer Karlheinz Piringer begeistert.

Zum Abschluss der langen Schulsaison wurde in der Kaiserrast bei einem gemütlichen Abendessen noch über das abgelaufenen Schuljahr gefachsimpelt.

https://www.facebook.com/Leadtheball/
Coach Mike Mendoza (stehend links) mit Trainer Karlheinz Piringer und dessen Schützlinge vom Polgargymnasium und dem Studentenheim Hollabrunn: Christina Toth, Leonie Schedl, Daniela Mace und Sophie Hilber von der 2A-Fußballklasse des Polgargyms. Melanie Wutzl, Anna-Lena Böhm, Victoria Swoboda und Simone Haunold (von links) vom Studentenheim Hollabrunn, sowie Fabian Piringer (links) vom SV Spillern.

11. Bundesmeisterschaft der UNIQA MädchenfußballLIGA und der 7. Platz der Polgargirls

Ergebnisse:

VORRUNDE GRUPPE A:

Polgar – WRG Salzburg 5:0 (3:0).- Torfolge: 1:0 (1.) Ojuwku, 2:0 (7.) Ojukwu, 3:0 (10.) Ojukwu, 4:0 (18.) Ojukwu, 5:0 (19.) Höcherl.

Polgar – SMS Trofaiach (Stmk) 0:0.

Polgar – SMS Wiener Neustadt (NÖ) 0:5 (3:0).- Torfolge: 0:1 (2.), 0:2 (10.), 0:3 (11.), 0:4 (17.), 0:5 (17.)

Polgar – NMS Wörgl (Tirol) 0:1 (0:1).-Tor: 0:1 (11.).

Spiel um Platz 7:

Polgar – SMS Steyr (OÖ) 5:0 (5:0).- Torfolge: 1:0 (1.) Rattay, 2:0 (15.) Ojukwu, 3:0 (18.) Rattay, 4:0 (18.) Ojukwu, 5:0 (19.) Höcherl.

KADER:

Laura Polz, Sophie Reumann; Lara Höcherl, Nicole Ojukwu, Shabana Amini, Bianca Rattay, Vanessa Pölzl, Anna Kralik, Christa Auer, Luna Nwokike, Amelie HArtleb, Melanie Medic, Lilli Haider.

Betreuer: Eva Kernmayer, Karlheinz Piringer.

Nach dem 4:1-Landesfinalerfolg gegen das BRG 21 Gerasdorferstraße fuhren die Polgargirls in die Steiermark nach Deutschlandsberg. Aus 222 Teams von ganz Österreich qualifizierten sich zehn Schulen fürs Bundesfinale. Dort meinte es die Auslosung nicht wirklich gut. Zuerst traf das Polgargym auf die Underdogs aus Salzburg und auf den steirischen Sieger Trofaiach, dann folgten die SMS Wiener Neustadt und zum Abschluss wie in den letzten 3 Jahren Wörgl. Nach einem Sieg und einem Unentschieden folgten zwei Niederlagen gegen Neustadt und dann gegen Wörgl. Somit spielten die Polgargirls nur mehr um Platz sieben. „Den Mädels fehlte heuer etwas die Qualität und das Teamklima war verbesserungswürdig“, sah das Betreuer Karlheinz Piringer realistisch.

Im Polgar-Finalspiel gegen das BG Steyr (OÖ) traten die Polgargirls trotz Frustration engagiert auf. Ein schnelles Tor sorgte für Selbstsicherheit und in den Minuten 15 bis 18 wurde das Spiel entschieden – 4:0 für die Wienerinnen. Am Ende sicherte sich das Polgargymnasium mit dem 5:0-Sieg den finalen 7. Platz. 

Nach dem 7. Streich im letzten Jahr folgte nun der 7. Endrang. Coach Piringer: „Heuer war die Vorbereitung auf die Bundesmeisterschaften schon ganz eigenartig. Dadurch war die Erwartungshaltung eine andere als in den letzten Jahren. So gesehen war die Bundesmeisterschaft weniger anstrengend.“

copyright: UNIQA MädchenfußballLIGA, Bert Bauer

Zur besten Torfrau der Bundesmeisterschaften wurde unsere überragende Torfrau Laura Polz gewählt. Den Pokal übergab ihr der steirische Sportdirektor Walter Hörmann.

Back- & Blogworkshop Schulschlusswoche 2019

Bericht von Anna und Chelsea

In der letzten Schulwoche finden an unserer Schule von Montag bis Mittwoch verschiedene Projekte und Workshops statt, für die sich die Schülerinnen und Schüler je nach Interesse anmelden können. Wir und elf weitere Schülerinnen und Schüler der Oberstufe haben uns für den Backworkshop von Frau Professor Haselsteiner und Frau Professor Haidvogl entschieden.

Am ersten Tag gingen wir nach der Begrüßung gemeinsam die Zutaten einkaufen. Danach wurden wir in zwei Gruppen geteilt. Die eine Gruppe bereitete mit Frau Professor Haselsteiner einen Becherkuchen zu, der später für die Cakepops verwendet werden sollte. Die andere Gruppe backte mit Frau Professor Haidvogl Schoko-Mini-Muffins, die später zu kleinen Cupcakes werden sollten. Anschließend backte die erste Gruppe Red Velvet Cupcakes. Die chemische Reaktion zwischen Essig und Natron und die tiefrote Farbe des Teiges waren spektakulär! Die zweite Gruppe machte sich an die Herstellung eines Mürbteiges für Ausstechkekse. Wir lernten dabei, was unbedingt bei der Zubereitung eines Mürbteiges zu beachten ist. Jetzt sind wir für die nächste Weihnachtskekssaison gewappnet!

Da wir alle so fleißig und schnell waren, blieb am Ende des ersten Kurstages noch Zeit, Rosen aus Fondant zu formen, die später als Dekoration für die Cupcakes dienen sollten.

Am Dienstag zeigte uns Frau Professor Haselsteiner, wie man Baiser (also Windbäckerei) herstellt, einfärbt und richtig schön zu Tupfen, Wolken und Herzen aufspritzt. Die andere Schülergruppe stach zwischenzeitlich die Kekse aus. Natürlich verwendeten wir Formen, die zur Sommerzeit passten (Kakteen, Flamingos, Fische, Herzen, …). Während die Baisers trockneten und die Kekse im Backrohr waren, wurden die zwei Toppings für unsere Cupcakes hergestellt: eine Frischkäsetopping für die Red Velvet-Cupcakes und eine Puddingbuttercreme für die Schoko-Mini-Cupcakes. Uns wurden dann verschiedene Dressiertechniken gezeigt und wir konnten unsere Cupcakes hübsch verzieren. Parallel dazu wurde der Becherkuchenteig mit Nutella verkrümelt und zu kleinen Kugeln geformt, die über Nacht kaltgestellt wurden. Weiters überzogen wir unsere ausgekühlten Kekse mit verschiedenfarbigen Fondant und dekorierten sie nach Lust und Laune.

An unserem letzten Kurstag stellten wir die Cakepops fertig, indem wir sie mit verschiedenen Schokoglasuren überzogen und sie mit verschiedenem Zuckerwerk dekorierten. Leider war die Herstellung der Cakepops eine Herausforderung, denn nicht alle wollten auf ihrem Stiel bleiben! Letztendlich hat es aber dann doch geklappt, einige Prachtstücke zu machen. 

Frau Professor Haselsteiner erzählte uns einiges übers Bloggen, über den Setaufbau und übers Fotografieren. Anschließend bauten wir gemeinsam ein Set auf, um unsere Backwerke kunstvoll in Szene setzen zu können.

Nach all der Arbeit genossen wir am Ende des Workshops ein gemeinsames Picknick beim Biotop unseres Schulgartens und verzehrten unsere selbstgemachten Leckereien. 

Die Ergebnisse kann man im Blogbeitrag auf Prof. Haselsteiners Foodblog https://butterundzucker.com/backen-macht-schule/ bestaunen und sich dort auch die Rezepte zum Nachbacken holen.

Lesepartnerschaft: 3A & KINDERGARTEN Kinderfreunde Polgarstraße

Gemeinsames Lesen und einander Vorlesen schaffen besondere Leseerlebnisse und fördern die Motivation von Schülerinnen und Schülern in besonderem Maß. Aus diesem Grund ging die 3A (2018/2019) mit dem benachbarten Kindergarten KINDERFREUNDE eine Lesepartnerschaft ein. 

Im Rahmen dieses Leseprojekts besuchten die Schülerinnen und Schüler im Jänner wöchentlich den Kindergarten. Sie lasen den Kindern aus selbstgewählten Kinderbüchern vor. Sie bereiteten das ausdrucksvolle Vorlesen in den Unterrichtsstunden vor.  Hierfür besuchte uns die Kinderbuchautorin Roswitha Wurm. Während ihres Lese-Workshops konnten die Schülerinnen und Schüler das spannende Vorlesen üben und trainieren. 

Plüschtiere, selbstgestaltete Plakate, Ausmalbilder und vieles mehr gehörten zu den Materialien, die die Schülerinnen und Schüler den Kindergartenkindern mitnahmen, um ihnen die Inhalte der Bücher lebendig näherzubringen. 

Lesewettbewerb Polgar Lesestars 2018/19

Am 17. Juni wurden heuer bereits zum zwölften Mal die „Polgar Lesestars“ gekürt. Dieses Jahr konnten alle Unterstufenklassen an dem Wettbewerb teilnehmen. Die über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mussten in drei Runden ihre Lesefähigkeiten auf verschiedenste Weise unter Beweis stellen. 

In der ersten Runde wurde das Textverständnis mithilfe von Fragen zu kurzen Texten sowie anderen kleinen Leseübungen überprüft. 

Die Hälfte der Teilnehmerinnen und Teilnehmer schaffte es anschließend in die zweite Runde, in der ein von den Organisatorinnen vorgegebener Pflichttext vorgelesen werden musste. Eine fünfköpfige Jury, bestehend aus Lehrpersonen und einer Vertreterin des Elternvereins, entschied schlussendlich, wer es in die Finalrunde schaffte. 

Die zwölf Finalistinnen und Finalisten beglückten die Zuhörerinnen und Zuhörer, unter denen auch einige Fans aus unterschiedlichen Klassen saßen, mit eigens gewählten Texten, die sie einige Minuten vorlasen. 

Schlussendlich schafften es folgende Schülerinnen und Schüler, sich gegen die starke Konkurrenz durchzusetzen: 

In der Kategorie der 1. und 2. Klassen ging Tamara Kordek(2D)als Siegerin hervor, gefolgt von Lara Marie Schneider (1D)und Raphael Prinz(2E)

In den 3. und 4. Klassen konnte Yannic Lamprecht (3H)das Wettlesen für sich entscheiden, den 2. Platz belegte Adriana Gripp (4D)und den 3. Rang Annika Neuberger (3F)

Die sechs Gewinnerinnen und Gewinner freuten sich über einen Pokal, eine Urkunde und vor allem über großzügige Büchergutscheine zu 50/30/20 Euro, die auch in diesem Jahr vom Elternverein zur Verfügung gestellt wurden, herzlichen Dank!

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren mit sehr viel Eifer bei der Sache und haben bewiesen, dass Lesen große Freude macht!

Die beiden Organisatorinnen sagen vielen Dank an die zahlreichen Leserinnen und Leser und an die Jury, für ihre Unterstützung!

LESENACHT der Klassen 1C und 1D

Am 17.6. 2019 veranstaltete das Polgargymnasium, im Zuge der Leseförderung, eine Lesenacht für die beiden Klassen 1C und 1D. Beinahe in jedem Winkel des Schulhauses konnte gelesen werden. Eine Rätselrallye hielt die Kinder auf Trab und führte sie durchs Schulhaus. Das gute Wetter wurde bei unterschiedlichsten Spielen auf den schuleigenen Sportplätzen optimal genutzt. 

Für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt. Beim gemeinsamen Pizzaessen fand der ereignisreiche Tag seinen geselligen Ausklang im Speisesaal. Im Anschluss daran schlugen die Schüler/innen ihr Nachtlager in den Turnsälen auf, indem sie sich gemütliche Lese- und Schlafecken mit Hilfe der Turnmatten einrichteten. Bis zur Nachtruhe wurde in den Lieblingsbüchern geschmökert.

Am nächsten Morgen versorgte ein herzhaftes Frühstück die jungen Abenteurer/innen mit genügend Energie, um den verkürzten Schultag gut zu überstehen.

Kreativtage Schulschlusswoche 2019

In der letzten Schulwoche vom 24.6-26.6.2019 wird der Unterricht am Polgargymnasium zu Gunsten von Klassen- oder Themenprojekten aufgelöst. Eine Projektgruppe widmete sich mit Prof. Thier ihrer kreativen Ader.

Während der Kreativtage wurde sehr viel hergestellt. Am Montag wurde hauptsächlich genäht. Zum Beispiel Kosmetiktaschen mit Reißverschluss oder Handyhalter für die Steckdose aus Filz. Am nächsten Tag ließen die Schüler ihrer Kreativität freien Lauf. Selbst ausgedachte Spiele aus Dosen und Tennisbällen, Ping- Pongspiele, Dosentelefone und Stiftehalter wurden hergestellt. Den Mittwoch haben alle noch genutzt, um die Bastel- und Näharbeiten fertigzustellen. Auch Buchsitzsäcke, Fadengrafiken, ein Hocker und ein Windlicht aus Paletten sind erfolgreich beendet worden.

Die Kreativtage haben uns allen sehr gut gefallen und wir würden sie nächstes Jahr gerne wieder besuchen.

Von: Salome Holdis, Sajra Berbati, Tialda Henseli, Beatrice Cocis

Exkursion ins Schokoladenmuseum 1G

Am 17.6.2019 machte die Klasse 1G einen Ausflug ins Schokoladenmuseum. Alle freuten sich schon sehr auf diesen Tag. Die Fahrt bis dorthin dauerte etwa 35min. Danach tobten sich die Kinder auf einem nahen Spielplatz aus. 
Nach 2 Stunden spielen war es endlich Zeit zum Arbeiten. Mit Marshmallows, Gummibärchen, Smarties, Nüssen, Puffreis und Erdbeeren dekorierten wird die Kakaomasse. Währenddessen lernte die Klasse vieles über die Zutaten der Süßigkeit Schokolade. Nach der Zubereitung wurde die Schokolade in den Kühlschrank gestellt, damit die Masse abkühlen kann.
Eine Frau berichtete über den Entdecker und das Volk Maja, Goldgier und vieles mehr.
Nach der Führung konnte man noch Sachen angreifen, Fotos machen und viele Dinge ausprobieren.

Eine halbe Stunde später hielt jeder seine selbstgemachte Schokolade in der Hand. Nachdem wir das Museum verlassen hatten, wollte jeder bei der Hitze eine Abkühlung haben. Da eine Wiese gerade bewässert wurde, war das natürlich eine gute Möglichkeit. 
Bald waren alle pudelnass, aber glücklich. Der Ausflug gefiel allen gut. Salome Holdis, 1G