Volleyballklassen am Polgargymnasium

Seit 2000 ist das Polgargymnasium Partnerschule der vienna hotvolleys und wird seit 2006/07 als Volleyballakademie Wien geführt. Es wird jedes Jahr eine Volleyballklasse aufgenommen, die es erlaubt, Schule und Sport zu  verbinden. Es werden jedes Jahr interessierte Schülerinnen und Schüler aus organisatorischen Gründen in einer Klasse zusammengefasst, damit Schule und Sport optimal kombiniert werden können.

In der Unterstufe des Polgargymnasiums wird in den „Volleyballklassen“ eine Doppelstunde des Sportunterrichts am Vormittag dem Volleyballtraining mit qualifizierten Trainern der hotvolleys gewidmet.

Das Nachmittagstraining findet 2-4x pro Woche gleich im Anschluss  an den Unterricht in der Sport&fun Halle Stadlau statt.

Für die Aufnahme in die 1.Klasse sind keine Volleyball-Kenntnisse erforderlich, aber die allgemeine sportliche Grundausbildung wird überprüft.

Die Aufnahmeprüfung findet jeden Samstag bis zur Anmeldewoche im Februar von 10h-12h beim Kindertraining in der Sport&fun Halle statt, wo Schnuppern ohne Anmeldung jederzeit möglich ist!

Erfolge

Die Liste der Erfolge bei den Schulbewerben ist lang: die Mädchen konnten die Bundesmeisterschaften der Schülerliga 2 Mal in den Jahren 2012 und 2013 gewinnen, 2016 den 3.Platz und 2017 den 2.Platz belegen.

Die Burschen konnten die Uniqua school championships boys nach der Einführung 2011 6 Mal in Folge gewinnen und nach 2 Finalniederlagen 2019 wieder zuschlagen.

Auch das Bundesfinale des Schulbeachcups der Unterstufe wurde schon zweimal gewonnen, die Oberstufe konnte einmal bis ins Finale vorstoßen.

Einige österreichische Nationalspieler wurden in der Akademie Polgarstraße ausgebildet:

David Michel, Thomas Tröthann und Edin Ibrahimovic schafften es ins Herrennationalteam.

In diverse Nachwuchsnationalteams der Burschen wurden folgende Polgarboys einberufen:

Fabian Liebel, Jakub Balacs, Stefan Rudolf, Rene Decrinis, Thomas und Markus Tröthann, Marvin Kellner, Boris Gasinski, David Schindlegger, Alex Kamenica, Stefan Lechner, Niki Maurer, Daniel Meissner und Michael Czerwinski

Markus und Thomas Tröthann, Daniel Müllner, Marvin Kellner, Niki Maurer, Daniel Meissner , Nenad Nikolic, Stefan  Lechner, Alex Kamenica, Markus Knaus, Max Haslauer,  Edin Ibrahimovic  und David Michel spielen bzw. spielten in der 1.Bundesliga, fast alle Akademiespieler waren zumindest in der 2.Bundesliga und in der Wiener Herrenliga im Einsatz.

Bei den Mädchen schafften es Vicki Höfer, Isabella Pleninger und Lara Horvatic ins Jugendnationalteam; Viki Fink durfte sogar ins Damennationalteam hineinschnuppern und spielt jetzt mit viel Erfolg in ihrer College-Mannschaft in den USA . Marlene Jahn, Aida Mehic und Marlis Mraz haben es in die erste Bundesliga geschafft. Nina Noviczy ist im erweiterten Kader des Juniorinnenteams, Jasmin Helmreich gelang dasselbe bei der Jugend. 

Fast alle Akademiespieler und –spielerinnen wurden in den Wiener Kader ihrer Jahrgänge einberufen.

Beachvolleyball

Auch am Sand sind ehemalige Polgarschüler im Einsatz: Daniel Müllner hat schon etliche Einsätze auf der World Tour hinter sich, Moritz Kindl  belegte bei der U22 EM den 5.Platz, konnte mit Partner Matthias Seiser heuer bei den Österreichischen Beachmeisterschaften die Vizeweltmeister Doppler/Horst schlagen und Bronze holen.

Trainer/innen

Nina Sawatzki 

Reiser Andreas  

Grbic Zeljko 

Lechtaler Christoph 

Kontakt:

www.hotvolleys.at

office@hotvolleys.at

www.facebook.com/volleyballakademiewien